Infodienste / Linie6Plus

Redaktionssystem zur verwaltungsebenen übergreifenden Verwaltung und Verteilung von Leistungsbeschreibungen und Zuständigkeiten

Das System Infodienste ist die optimale Lösung zur Erstellung landesweiter Zuständigkeitsfinder. Die Nutzungsszenarien sind vielfältig:

  • Bürger- und Unternehmensservice
  • Bestandteil von Landes-, Kreis- und Kommunalportalen
  • Systembestandteil zur EG-DLR
  • Datenbereitstellung für D115

Innerhalb der Anwendung werden alle  Stellen der öffentlichen Verwaltung innerhalb des Landes, jede einzelne Stelle in jeder Kreis-, Stadt- oder Gemeindeverwaltung mit ihren konkreten Zuständigkeiten, Ansprechpartnern und Kontaktdaten integriert. Sobald ein Benutzer oder Mitarbeiter sein Anliegen und seine Gemeinde oder Ortsteil eingibt, werden die hierfür gültigen Daten zur zuständigen Stelle, die rechtssichere Leistungsbeschreibung und alle abgelegten Formulare angezeigt.

Vollständige vertikale und horizontale Abbildung aller Verwaltungsstrukturen
Der Erfolg der Infodienste beruht darauf, dass es als einzige am Markt verfügbare Anwendung eine vollständige vertikale Abbildung von Zuständigkeiten über alle Verwaltungsebenen hinweg ermöglicht. Bei der Erfassung und Pflege der Daten werden alle Ebene der Verwaltung einbezogen: Die Fachressorts in den Landesministerien erstellen rechtssichere Leistungsbeschreibungen, die in der Ebene der Kommunalverwaltung um regionale und kommunale Besonderheiten ergänzt und mit den tatsächlich zuständigen Stellen versehen werden. So ist bspw. die Abbildung kommunaler Satzungen und Formulare möglich. Die Erfassung der zuständigen Stellen direkt durch die Verwaltungen vor Ort sichert gerade in der Aufgabenteilung zwischen Kommune und Kreis sachlich richtige Aussagen zur Zuständigkeit.
Einbindung kommunaler Redakteure
Kommunale Redakteure werden per Übersichtsseite bzw. Newsletter automatisch über geplante und ausgeführte Änderungen im Landessystem benachrichtigt. Hierbei wird unterschieden, ob sich Leistungsbeschreibungen geändert haben oder neue Leistungen zur Verknüpfung bereit stehen.
Einbindung lokaler Dienstleister bzw. Systeme
Die vielfältigen Nutzungsszenarien werden durch ein Schnittstellenframework ermöglicht. Hierbei wird ein breites Spektrum von der Assistenten-gestützten Seiteneinbindung bis hin zum komplexen Webservice unterstützt. Sämtliche Daten können nun in gleicher Qualität layoutneutral in jede beliebige kommunale Website eingebunden werden – alles auf der Basis der gleichen, einmal gepflegten Daten, der gleichen organisatorischen Struktur und der gleichen Technik. Über die Webservice-Schnittstelle sind eine Reihe von CMS und DMS an das Gesamtsystem angebunden. Hierfür wurde ein Zertifizierungsprozess entwickelt, der eine qualitativ hochwertige und fehlerfreie Kommunikation der Systeme sicherstellt. Weiter Informationen zur Schnittstelle finden Sie unter www.teleport.de/zertifizierung-infodienste.
Koordination der Länderkooperation
Auf Länderebene unterstützt die Komponente MetaRedaktion die effiziente Zusammenarbeit der einzelnen Kooperationspartner durch den Abgleich der Leistungsbeschreibungen untereinander sowie die Sammlung und Diskussion der landesspezifischen Kundenanforderungen.
Linie6Plus - Im Einsatz in sieben Bundesländern
Auf Länderebene unterstützt die Komponente MetaRedaktion die effiziente Zusammenarbeit der einzelnen Kooperationspartner durch den Abgleich der Leistungsbeschreibungen untereinander sowie die Sammlung und Diskussion der landesspezifischen Kundenanforderungen.

Im Rahmen der Länderkooperation Linie6Plus stehen die Infodienste derzeit in den nachfolgenden Bundesländern im Wirkbetrieb zur Verfügung und laden interessierte Kommunen und Dienstleister zur Nutzung und Mitarbeit ein:

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie über die Webseite der Länderkooperation Linie6Plus.de sowie unsere Kontaktseite.

Weiterführende Informationen


Logo weltoffenes Sachsen-Anhalt 
Kommune 2.0 e.V.   Logo Microsoft Partner Silver Small and Midmarket Cloud Solutions Logo Microsoft Citynext Partner